Blog

Alles rund um Marktlokation und Messlokation


von Maria

Warum wurden die Begriffe „Marktlokation“ und „Messlokation“ eingeführt?


Für das vereinfachte Verständnis in der Marktkommunikation, führte die Bundesnetzagentur am 1. Februar 2018 die einheitlichen Bezeichnungen „Markt- und Messlokation“ ein. Zuvor wurde eine Vielzahl von Begriffen von Marktteilnehmern unterschiedlich verstanden bzw. verwendet.

Mit der Einführung sind die Marktprozesse von nun an genau definiert und eindeutig in der Umsetzung und Anwendung.


Welche Änderungen gab es für den Verbraucher?

Bis auf die geänderte Bezeichnung zur Identifikation der Markt- und Messlokationen auf der Stromrechnung hat der Verbraucher keine Besonderheit zu beachten. Die wesentliche Umstellung fand zwischen den Netzbetreibern und Lieferanten statt. Dabei musste eine reibungslose Übermittlung der MaLo- und MeLo-Zuordnungen zu den jeweiligen Kunden realisiert werden.


Welche Bedeutungen haben die neuen Begriffe?

Marktlokation

Als Marktlokation (MaLo) wird ein Ort bezeichnet, an dem Energie durch den Anlagenbetreiber erzeugt bzw. durch den Anschlussnutzer verbraucht wird. Dabei ist eine MaLo mit mindestens einer Leitung mit einem Netz verbunden. 

 

Vor der Umstellung:

Zählpunktbezeichnung/ ggf. in Kombination mit der Lieferrichtung (OBIS)

 

Ab 1. Februar 2018:

Identifizierung durch die Marklokations-Identifikationsnummer (MaLo-ID)

  • Die MaLo-ID besteht aus 11 Ziffern
  • Die Marktlokation ist Anknüpfungspunkt der Bilanzierung, Abrechnung sowie des Lieferantenwechsels
  • Für Entnahme und Einspeisung existieren getrennte Marktlokationen
  • Sie ist die Basis für einen Liefervertrag zwischen Lieferant und Anschlussnutzer bzw. Anlagenbetreiber
  • Der Netzbetreiber ist verantwortlich für die Bildung/ Schließung und Verwaltung

Messlokation

An einer Messlokation (MeLo) wird die Energie gemessen, welche alle technischen Einrichtungen beinhaltet, die zur Ermittlung und ggf. Übermittlung der Messwerte erforderlich sind.

In einer Messlokation wird jede relevante physikalische Größe zu einem Zeitpunkt maximal einmal ermittelt.

 

Damals wie Heute: Zählpunktbezeichnung      

  • Die MeLo-ID besteht aus 33 Stellen
  • Sie bildet die Basis für die Ermittlung der verbrauchten bzw. erzeugten Energie in einer oder mehreren Marktlokation(en)
  • Gemessen werden hierbei die tatsächlich physikalischen Messwerte der Verbraucher- bzw. Erzeugungsstelle
  • Der Messstellenbetreiber verantwortet die in der Messlokation vorhandene Mess- und Kommunikationstechnik
  • Der Netzbetreiber ist für die Zuordnung des Identifikators zur Messlokation und die Vorgabe der technischen Anforderungen zuständig

Quelle:http://bit.ly/bundesnetzagentu...

0 Kommentare